mom&me - Kostenerstattung über die Krankenkasse? - Fitness für Mamis und Kids in Troisdorf

Home
Direkt zum Seiteninhalt

mom&me - Kostenerstattung über die Krankenkasse?

Unsere Kurse
Eine oft gestellte Frage:

Werden Ihre Kurse durch die Krankenkasse erstattet? - Grundsätzlich leider nicht.

Meine Kurse können leider nicht in die Präventionsdatenbank aufgenommen werden, da ich nicht der vorausgesetzten Grundqualifikation entspreche (s.u.). Obwohl BeBo Gesundheitstraining und MamaWORKOUT zentral in der Datenbank anerkannt sind, darf ich meine Kurse dort nicht listen, obwohl ich exakt dasselbe unterrichte, wie meine Kollegen mit derselben Ausbildung und anderer Grundqualifikation.

Dennoch erstatten manche Krankenkassen meine Kurse zu einem Teil der Kosten. Bitte einfach bei der jeweiligen Kasse nachfragen.

*******************************************************

Gegenfrage:
Wieviel Geld ist Dir Deine eigene Gesundheit wert? Wieviel Geld gibst Du für Deinen Frisör aus?
Für Kosmetik oder Kleidung? Für Massagen?

Wieviel Zeit hast Du für Dich selbst?

Findest Du, dass knapp 10,- € für 60-75 Minuten Zeit für sich selbst und den eigenen Körper,
mit dem daraus resultierenden Wohlbefinden und der nachhaltigen Beschwerdefreiheit, zu teuer sind?

Gönne Dir Zeit für sich selbst - Du hast es Dir verdient!!



ZENTRALE PRÜFSTELLE PRÄVENTION
 
Ablehnung des Zertifizierungsantrags für Ihren Kurs 20150318-652541
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank, Ihre Unterlagen zur Prüfung des o. g. Präventionskurses haben wir erhalten.
Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass die Zentrale Prüfstelle Prävention im Auftrag ihrer Kooperationspartner Ihren o. g. Präventionskurs nicht in der Zentrale Prüfstelle Prävention frei schalten kann. Ihr Präventionskurs entspricht leider nicht in allen Punkten den Vorgaben des Leitfadens Prävention "Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung von §§ 20 und 20a SGB V".
Die eingereichten Nachweise einer staatlich anerkannten Grundqualifikation reichen für das Präventionsprinzip "Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme" des Handlungsfeldes Bewegungsgewohnheiten nicht aus.

Zur Durchführung entsprechender Maßnahmen kommen Fachkräfte mit einem staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschluss im Bereich Bewegung, wie:

- Sportwissenschaftler
- Krankengymnasten
- Physiotherapeuten
- Sport- und Gymnastiklehrer
- Ärzte

Zur Durchführung von Maßnahmen für Personen mit speziellen Risiken im Bereich des Muskel-Skelettsystems kommen auch

- Ergotherapeuten
- Masseure (mit der Ausbildung nach den erweiterten Ausbildungsbedingungen ab 1994)

als Kursleiter in Betracht (vgl. Leitfaden Prävention 2010, S. 46).
Ihr Präventionskurs kann aus dem o. g. Grund leider nicht zertifiziert und in der Zentrale Prüfstelle Prävention geführt werden. Sie haben jederzeit die Möglichkeit eine neue Prüfung zu beantragen, um gegebenenfalls ergänzende Unterlagen einzureichen.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
(...)
Zentrale Prüfstelle Prävention
Rellinghauser Str. 93, 45128 Essen

Info-Hotline: 0201/5 65 82 90
Mo.-Fr. 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Zentrale Prüfstelle Prävention - beauftragt durch die Krankenkassen der Kooperationsgemeinschaft zur kassenartenübergreifenden Prüfung von Präventionsangeboten nach § 20 Abs. 1 SGB V Rellinghauser Str. 93 45128 Essen www.zentrale-pruefstelle-praevention.de
Betrieben durch die Team Gesundheit GmbH, Amtsgericht Essen: HRB 12549, Geschäftsführer Dr. Carsten Stephan
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt